Presseberichte 2020


Badische Zeitung 22.06.20



emmendinger Tor 20.05.20



Badische Zeitung 11.05.2020



Presseberichte 2019


BADISCHE ZEITUNG 16.12..2019



BADISCHE ZEITUNG 14.12..2019


BADISCHE ZEITUNG 08.11.2019



BADISCHE ZEITUNG 19.10.2019



BADISCHE ZEITUNG 09.07.2019



BADISCHE ZEITUNG 06.07.2019



Emmendinger Tor 03.07.2019



BADISCHE ZEITUNG 03.07.2019



Badische Zeitung 22.05.2019



Badische Zeitung 25.04.2019



Emmendinger Tor 27.03.2019



Badische Zeitung 25.03.2019



Regiotrends 23.03.2019


Genuss für Ohr, Auge und Gaumen in der „Sterne-Arena“ - „Schönen Mannheims“ beim Lions-Abend im Autohaus Schmolck in Emmendingen gefeiert

REGIOTRENDS kompakt: Rund 400 Besucher am Samstagabend in der ausverkauften "Sterne-Arena", dem "schönsten Konzertsaal Emmendingens" wie der Oberbürgermeister die Lokalität im Autohaus Schmolck gerne bezeichnet. Seine Grüße überbrachte Christiane Schlüter von der Bürgerstiftung Emmendingen, die vom veranstaltenden Lions-Club den Erlös des Abends erhalten wird. Dafür soll dann die Initiative Tafelberg den behindertengerechten Zugang zum Veranstaltungsgelände ausbauen.
Schlüter dankt dem Lionsclub und dem Autohaus Schmolck für das Engagement für den Abend und damit auch für die gesamte Stadt. Geschäftsführer Bernhard Schmolck gab den Dank an die zahlreichen Sponsoren des Abends weiter. Lionsclub-Präsident Martin Frey würdigte den Einsatz von Programm-Organisator Friedhelm Baltes und überreichte dessen Ehefrau Monika in der Pause einen Blumenstrauß.

Und genau diese Pause wurde zum zweiten Genuss des Abends, denn zur Hälfte des Gastspiels der „Schönen Mannheims“ ließen sich die Besucher vom Catering-Team der „Sonne“ in Malterdingen am Buffett verwöhnen. 
Verwöhnt wurde man auch vom Programm. Dabei überraschten die „Schönen Mannheims“ gleich zum Auftakt. Mit einer Anleihe beim unvergessenen Volksmusikduo Maria und Margot Hellwig startete man fast originalgetreu in den Abend mit „Servus, Gruezi und Hallo“, wobei auch der zugehörige Jodler nicht fehlen durfte.

Der musikalische Bogen im Einklang mit den kabarettistischen Texten reichte bis hin zum Andrew-Sisters-Titel „Bei mir bist du schön“ oder einer stimmlich überzeugenden Arie.

Die drei ausgebildeten Sängerinnen Anna Krämer, Smaida Platais und Susanne Beck überzeugten zusammen mit Stefanie Titus am Klavier mit großartigem Gesang, witzigen Slapstick-Nummern, Themen mitten aus dem vom Publikum schon selbst Erlebten (Beziehungsthemen, Schönheitswahn…) und nicht zuletzt mit viel Gefühl. Dies unterstrich der lang anhaltende Applaus zum Schluss, ehe man noch viel Zeit für Gespräche hatte, die sich auch intensiv um das auf der Bühne Gesehene drehten.


badische Zeitung 11.03.2019



Emmendinger Tor 27.02.2019



BADISCHE ZEITUNG 15.02.2019



Badische Zeitung 13.02.2019



Presseberichte 2018


Emmendinger Tor 19.12.2018



Badische Zeitung 17.12.2018



Badische Zeitung 15.12.2018



Emmendinger Tor 12.12.18



Badische Zeitung 18.09. 18



Badische Zeitung 02.07. 18



Badische Zeitung 30.06. 18



Badische Zeitung 19.05. 18



PresseBerichte 2017


Badische Zeitung 16.12.2017



Badische Zeitung 07.12.2017



Badische Zeitung 24.11.2017



Emmendinger Tor 25.10.2017



Badische Zeitung 24.10.2017



Badische Zeitung 30.09.2017



Badische Zeitung 04.09.2017



Badische Zeitung 01.08.2017



Emmendinger Tor 05.07.2017



Emmendinger Tor 05.07.2017



Badische Zeitung 04.07.2017



Badische Zeitung 04.07.2017



Badische Zeitung 03.07.2017



Badische Zeitung 30.06.2017



Badische Zeitung 28.06.2017



Emmendinger Tor 29.03.2017


Badische Zeitung 07.03.2017

Benefizveranstaltung: Lions-Club Emmendingen engagiert sich für die Sanierung des alten Wehrturms

 

EMMENDINGEN. "Zu 99 Prozent sind wir fertig", sagt Rolf Brinkmann, Architekt und Motor der ständigen Hochburggruppe: Am 2. April soll der sanierte Wehrturm des ehemaligen Meyerhofs der Hochburg der Öffentlichkeit übergeben werden. Damit auch die letzten Bausteine für das Archiv und Dokumentationszentrum des Hochburgvereins finanziert werden können, engagiert sich einmal mehr der Lions-Club mit einer Benefizveranstaltung. Am 26. März findet ab 11 Uhr ein Jazz-Brunch im Autohaus Schmolck mit den "Frl. Mayer’s Hinterhausjazzern" statt.

 

Die sieben Hinterhaus-Jazzer aus Freiburg, die schon seit 46 Jahren in der Region auftreten, haben selbst viele Erinnerungen an die Hochburg. Beim Hochburgfest, das früher noch abends gefeiert wurde, rückten die Musiker stets kurz vor Mitternacht an, um den Klassiker "Ja so warn’s, die alten Rittersleut’" zu spielen. "Es war immer sehr knapp, weil wir direkt vom Oberlindenhock kamen und noch abbauen mussten", erinnert sich Pianist und Bandleader Michael Rox. Die Rittersleut’ werden auch beim Jazz-Brunch im Autohaus sicher nicht fehlen. Dazu gibt’s jede Menge Klassiker aus dem Programmfundus der Band, die es laut Rox inzwischen auf 459 Jahre an Lebensalter bringt. Vor zwei Jahren waren die Musiker schon einmal bei den Lions "unterm Stern" zu Gast – "nun wollten wir einmal etwas vormittags machen und kamen auf die Idee mit dem Jazz-Frühstück", so Friedhelm Baltes, der die Benefizveranstaltung – gleichzeitig Auftaktveranstaltung im Rahmen der Reihe "70 Jahre Schmolck" – gemeinsam mit Hausherr Bernhard Schmolck organisiert. Die Besucher erwartet neben der Musik ein Sektempfang und ein kalt-warmes Brunch-Buffet der Malterdinger "Sonne". 

 

Dokumentationszentrum und "Burg-Schaufenster"


Das Konzert soll mit dazu beitragen, die letzten Arbeiten an der Sanierung des früheren Wehrturms der Domäne Hochburg zu finanzieren. "Ein paar Tausend Euro fehlen noch", sagt Rolf Brinkmann. Eingeplant hatte der Hochburgverein beim Start der Baumaßnahme vor mehr als zwei Jahren rund 80 000 Euro an Spenden und Eigenmitteln . Hinzu kommen rund 2000 inzwischen geleistete Stunden ehrenamtlicher Arbeit. Auf insgesamt 160 000 Euro schätzt Brinkmann damit die Gesamtkosten für die Sanierung, die nun kurz vor der Fertigstellung steht und am Sonntag, 2. April mit einem Festakt eingeweiht werden soll.

Der von Grund auf sanierte Turm des zwischen 1571 und 1573 unter Markgraf Karl II. erbauten Meyerhofs auf Fuß der mittelalterlichen Festung wird künftig als Archiv und Dokumentationszentrum des Hochburgvereins dienen. Baupläne, Akten, Skizzen des mehr als 45-jährigen ehrenamtlichen Engagements für den Erhalt der Burgruine, die bislang hauptsächlich im Brinkmannschen Wohnhaus deponiert waren, bekommen im Obergeschoss eine neue Bleibe. Im Keller ist das reiche Fundarchiv untergebracht und für Historiker und Archäologen nutzbar. Als Ergänzung zum bereits seit 1990 bestehenden Hochburgmuseum, das jährlich von rund 6000 Menschen besucht wird, wurde im ehemaligen Wehrgang des Turms auch ein von außen über eine Fensterfront jederzeit einsehbarer Ausstellungsraum eingerichtet – "gewissermaßen als Schaufenster für die Burgbesucher", so der heutige Chef der Arbeitsgruppe, Axel Brinkmann. Bildtafeln und Texte sollen dort über die Geschichte des Meyerhofs und der mittelalterlichen Burganlage aber auch über das heutige Hofgut, die Landwirtschaftsschule und den Weinanbau informieren.

Mit einem Jazzbrunch im Autohaus Schmolck unterstützt

der Lionsclub die Sanierung: Rolf Brinkmann, Michael Rox (Frl. Mayer’s),

Bernhard Schmolck, Friedhelm Baltes (Lionsclub), Linus und Axel Brinkmann (von

links). Foto: Andrea Strumberger


PresseBerichte 2016


Wochenzeitung Emmendinger Tor 21.12.2016